Wiener Philharmoniker Gold

Währung:Euro (bis 2001 Österreichische Schilling)
Land:Österreich
Herausgeber:Münze Österreich
Prägestätte:Münze Österreich
Prägezeichen:-
Feinheit:999,9/1000
Karat:24
Legierungsanteile:-
Stückelung20 oz; 1 oz; 1/2 oz; 1/4 oz; 1/10 oz; 1/25 oz
Versionen:Stempelglanz
Silbermünze:Wiener Philharmoniker
Wiener Philharmoniker Goldmünze Avers

Aktuelle Wiener Philharmoniker Gold Preise

GewichtAnbieterPreis
1/25 ozChiemgauer Edelmetallhandel87,62 EUR
1/10 ozsilber-werte.de189,92 EUR
1/4 ozChiemgauer Edelmetallhandel461,03 EUR
1/2 ozHeimerle + Meule907,96 EUR
1 ozESG Edelmetalle1.767,16 EUR

Preise ohne Gewähr bereitgestellt von Gold.de

Der Wiener Philharmoniker Gold ist die auflagenstärkste Anlagemünze Europas. Er wird seit 1989 von der Münze Österreich AG geprägt und ist vor allem bei Anlegern in Europa, Nordamerika und Japan beliebt. Laut des World Gold Council war der Wiener Philharmoniker Gold in den Jahren 1992, 1995, 1996 und 2000 die meistverkaufte Goldmünze der Welt.

Der Name der Münze leitet sich von deren Motiv ab, dem weltberühmten Orchester Wiens. Im Sprachgebrauch haben sich aber inzwischen auch Bezeichnungen wie „Philharmoniker“, „Phil“ oder „Harmony“ durchgesetzt.

Seit 2008 wird der Wiener Philharmoniker auch in Silber geprägt, Anfang 2016 nahm die Münze Österreich eine Platinversion des Philharmonikers in ihr Programm auf.

Geschichte

Die Geschichte des Wiener Philharmonikers beginnt im November 1988. Zu diesem Zeitpunkt ermöglichte eine Gesetzesänderung in Österreich erstmals die Ausgabe reiner Goldmünzen. Für das Motiv setzte sich die Idee durch, eine Münze zu entwerfen, welche die Musikkultur Österreichs repräsentiert.

Für dieses Vorhaben schien das weltberühmte Orchester „Wiener Philharmoniker“ wie geschaffen, doch dessen Mitglieder lehnten das Angebot zunächst ab. Glücklicherweise konnte die damalige Vorsteherin des Orchesters die Musiker von der Idee überzeugen und der Weg für den ersten Wiener Philharmoniker in Gold war frei.

Das bislang unveränderte Design des Wiener Philharmonikers stammt von Thomas Pesendorfer, dem heutigen Chefgraveur der Münze Österreich. Dieser hat im Laufe seiner Karriere zahlreiche Auszeichnungen für seine Münzdesigns erhalten.

Die erste Prägung der neuen Anlagemünze erfolgte im Jahr 1989. Der Wiener Philharmoniker Gold wurde zunächst nur in den Stückelungen 1 Unze und 1/4 Unze geprägt, 1991 kamen die Feingewichte 1/2 Unze und 1/10 Unze hinzu.

Von 1989 bis 2001 wurde die Wiener Philharmoniker Goldmünze mit einem Nennwert in Österreichischen Schilling geprägt. Seit 2002 ist das Nominal der Münze in Euro angegeben. Der Wiener Philharmoniker ist damit die bislang einzige Anlagemünze mit einem Euro-Nennwert

Merkmale

Der Wiener Philharmoniker Gold ist in den Stückelungen 1 Unze, 1/2 Unze, 1/4 Unze und 1/10 Unze erhältlich. Seit 2014 gibt es ihn auch mit dem Feingewicht 1/25 Unze. Alle Münzen werden in Stempelglanz-Qualität mit einer Feinheit von 999,9/1000 geprägt und haben einen geriffelten Rand.

Der Nennwert der Münzen liegt je nach Feingewicht zwischen 4 und 100 Euro bzw. zwischen 200 und 2000 Österreichischen Schilling bei Exemplaren, die vor 2002 geprägt wurden.

MünzgrößeNominalFeingewichtDurchmesserMünzdicke
1 Unze100 EUR (2000 Schilling)31,10 g37 mm2,0 mm
1/2 Unze50 EUR (1000 Schilling)15,55 g28 mm1,6 mm
1/4 Unze25 EUR (500 Schilling)7,78 g22 mm1,2 mm
1/10 Unze10 EUR (200 Schilling)3,12 g16 mm1,2 mm
1/25 Unze4 EUR1,24 g13 mm1,2 mm

Entwurf

Avers werden acht wichtige Instrumente des Orchesters gezeigt. Fünf Streichinstrumente sind im vorderen unteren Bereich platziert. Dahinter, im oberen Münzteil, sind ein Horn, ein Fagott und eine Harfe zu sehen. Diese werden von dem Schriftzug „Wiener Philharmoniker“ umrahmt.

Revers ist die bekannte Orgel aus dem goldenen Saal des Wiener Musikvereins dargestellt. Trotz Veränderung technischer Art blieb das Erscheinungsbild immer unverändert. Der Schriftzug „Republik Österreich“ befindet sich im Halbkreis auf der oberen Hälfte der Goldmünze. Unter der Orgel sind waagerecht das Feingewicht, die Feinheit und das Prägejahr angegeben. Am unteren Münzrand ist der Nennwert zu sehen.

Besonderheiten

  • Mit dem 1. Januar 2002 wurde der Nennwert des Wiener Philharmonikers von Österreichischen Schilling in Euro angepasst. Dieser Umstand führt dazu, dass Exemplare mit Prägejahr 2001 und Nennwert in Schilling besonders begehrt sind, da ein Großteil dieser Münzen wegen dem bevorstehenden Wechsel aus dem Verkehr gezogen wurde. Dieser Wiener Philharmoniker hat als einziger einen Sammlerstatus.

  • Wenn man die Verkäufe der Goldmünzen von 1989 bis 2004 zusammenrechnet, kommt man auf 5,6 Millionen Unzen. Anlässlich dieses Erfolgs brachte die Münze Österreich zum 15-jährigen Jubiläum eine 1.000 Unzen (31,103 kg) schwere Goldmünze heraus. Geprägt wurden 15 Stück mit einem Nennwert von 100.000 Euro. Die Münze hat einen Durchmesser von 37 cm und ist 2 cm dick. Genannt wird sie “Big Phil“.

  • 2009, passend zum 20-jährigen Jubiläum, wurde eine weitere Sonderausgabe geprägt: ein Wiener Philharmoniker Gold mit 20 Unzen Gewicht und einem Nominal von 2.000 Euro. Auflagenhöhe: 6.027 Exemplare.

Auflage in Österreichischen Schilling 

Jahr1/10 Unze1/4 Unze1/2 Unze1 Unze
1989 272.000 351.000
1990 162.000 484.500
199182.500146.000 233.500
199299.000176.000 537.000
1993100.350126.610 234.720
1994109.886120.36557.248217.864
1995

1151.174

156.65094.713645.462
1996128.250139.18988.023377.562
1997115.317100.68068.243408.255
1998102.79690.83147.295330.303
1999145.03081.57344.184230.716
200032.57125.92520.497245.693
200126.39025.76726.79954.650
Quelle: Münze Österreich AG 

Auflage in Euro

Jahr1/25 Unze1/10 Unze1/4 Unze1/2 Unze1 Unze
2002 75.78940.80740.922164.105
2003 59.65434.01926.848179.881
2004 67.99432.44924.269183.819
2005 62.07132.81721.049166.064
2006 39.89229.60920.08582.174
2007 76.32534.63125.091108.675
2008 176.68297.09073.778715.842
2009 437.706171.99292.249903.047
2010 226.68584.96856.607501.951
2011 272.227102.02673.488586.697
2012 176.26264.31449.483341.441
2013 193.10077.20069.600579.200
201478.600147.50068.40057.800418.900
201588.200263.400112.200101.500647.100
Quelle: Münze Österreich AG
Wiener Philharmoniker Goldmünze Avers
Wiener Philharmoniker Gold