www.goldpreis.de

Aktueller Platinpreis

23.09.2018 | 00:30 Uhr
705,44 EUR
0,00 EUR
0,00 %
829,00 USD
0,00 USD
0,00 %
1,1755
Wechselkurs

Platinpreis nach Gewicht

GewichtPreis DollarPreis Euro
1 Gramm 26,65 USD22,68 EUR
1 Unze 829,00 USD705,44 EUR
1 Kilogramm 26.652,97 USD22.680,42 EUR
  • Heute
  • Woche
  • Monat
  • Jahr
  • 10 Jahre
Platinpreis aktuell

Platinpreis Heute

Zeitraumin US-Dollarin Euro
Vortag (21.09.2018)829,00 USD705,44 EUR
Veränderung0,00 USD0,00 EUR
Heute (23.09.2018)829,00 USD705,44 EUR
Tageshoch0,00 USD0,00 EUR
Tagestief0,00 USD0,00 EUR

Preise - Platinlegierungen

Feinheit (Karat)1 Gramm Dollar1 Gramm Euro
333er Platin16,66 USD14,18 EUR
585er Platin21,32 USD18,14 EUR
750er Platin22,26 USD18,94 EUR
900er Platin23,99 USD20,41 EUR
999er Platin26,63 USD22,66 EUR

Platinpreisentwicklung

ZeitraumWert USD% USDWert EUR% EUR
Jahresbeginn-102,00 USD-12,30 %-70,23 EUR-9,96 %
30 Tage+34,50 USD+4,16 %+20,26 EUR+2,87 %
6 Monate-128,50 USD-13,42 %-70,27 EUR-9,06 %
1 Jahr-104,00 USD-11,15 %-75,41 EUR-9,66 %
5 Jahre-602,50 USD-42,09 %-352,56 EUR-33,32 %
10 Jahre-381,00 USD-31,49 %-116,31 EUR-14,15 %

Platinmünzen Preise

Maple Leaf1.039,00 EUR
Krügerrand1.040,00 EUR
Känguru1.041,00 EUR
Wiener Philharmoniker1.042,31 EUR
Britannia1.043,49 EUR
American Eagle1.048,03 EUR
Buffalo1.049,51 EUR
China Panda1.064,48 EUR
Lunar Serie II1.068,00 EUR
Lunar Serie I1.101,27 EUR
Goldeuro1.817,47 EUR
Platinbarren Preise
1 Gramm35,31 EUR
5 Gramm170,04 EUR
10 Gramm336,09 EUR
20 Gramm664,90 EUR
1 oz1.030,40 EUR
100 Gramm3.307,24 EUR
250 Gramm8.266,34 EUR
1000 Gramm32.960,00 EUR

Die historische Entwicklung des Platinpreises

Platin gehört heute mit zu den wertvollsten Edelmetallen der Welt, dies verdeutlicht auch ein Platinpreis, der zumeist höher ist als der Goldpreis. Der Siegeszug von Platin begann aber deutlich später, als der von Gold und Silber. Erst mit der Eroberung von Amerika durch Chistoph Kolumbus, Ende des 15. Jahrhunderts, wurde Platin weitläufiger bekannt. Zunächst unwissend, bewertete man, die beim Goldwaschen mit gefundenen hellgrauen Platinkörnchen, abwertend als unreifes Gold und warf sie sogar zurück in die Flüsse des Ecuadors. Erst im 18 Jahrhundert wird eine detaillierte Beschreibung zu den Eigenschaften von Platin veröffentlicht und Verfahren konnten entwickelt werden, um das Edelmetall industriell zu gewinnen. Umfangreiche Platinlagerstätten gab es Anfang des 19 Jahrhunderts in Russland. Ab 1828 wurde hier auch der Platinrubel geprägt, der neben den Goldmünzen als Umlaufmünze mit ausgegeben wurde, doch der niedrige Platinpreis am Markt und die Verwechslungsmöglichkeit mit Silber, machten den Platinrubel unbeliebt, so dass die Prägung 1845 wieder eingestellt wurde. Auch der Platinpreis sank weiter, da Russland seine Fördermenge auf ca. 90 Prozent des Gesamtangebotes an Platin steigerte. Der Platinrubel blieb auch die einzige Umlaufmünze aus Platin, die regulär von einem Staat ausgegeben wurde. Später und erst durch die zunehmende Entwicklung in den Bereichen der Industrie und Technik, erkannte man die vielen Verwendungsmöglichkeiten von dem Edelmetall Platin. Durch dessen vielfältige Nutzung und stetige Nachfrage stieg der Platinpreis daraufhin schnell an und übertraf den Goldpreis teilweise um ein Vielfaches. In Südafrika entdeckte man neue Platinvorkommen und das Land entwickelte sich als größter Platinlieferant der Welt bis heute. Die ersten Platin-Futures wurden ab März 1964 an der New York Mercantile Exchange (NYMEX) in US-Dollar gehandelt. Der physische Handel mit Platin begann zu Beginn des 20. Jahrhunderts in London, dort, wo bereits seit dem 17. Jahrhundert der Goldpreis festgelegt wird. Nach einigen Vorlaufmodellen, die den Platinpreis und Palladiumpreis definierten, wurde 1987 das London Platinum and Palladium Market (LPPM) gegründet. Das Platin- und Palladiumfixing findet seit 1989 bis heute zweimal täglich telefonisch statt.

Faktoren die Einfluss auf den Platinpreis nehmen

Der Platinpreis hat eine deutlich kürzere Geschichte auf dem Finanzmarkt als etwa der Goldpreis oder Silberpreis. Der Markt für Platin ist jedoch erheblich anfälliger (volatil) in Bezug auf Platinnachfrage und Platinangebot. Daher kann der Platinpreis auch innerhalb kurzer Zeiträume stark schwanken. Gehandelt wird in US-Dollar, so dass die Entwicklung des Dollarkurses den Platinkurs beeinflusst, in der Regel umgekehrt proportional. Platin ist nicht grenzenlos verfügbar und das Angebot wird durch die Jahresproduktion einiger Platinlagerstätten, die weltweit politisch bedeutend sind, bestimmt. Die größte Platinförderung gibt es in Südafrika, gefolgt von Russland und Kanada. Politische und soziale Unruhen, sowie staatliche Einflussnahme, können die Förderung beeinträchtigen und den Platinpreis entsprechend reagieren lassen. Bei der Nachfrage von Platin stellt die Automobilindustrie den größten Faktor dar, der den Platinpreis beeinflussen kann, denn ca. 50 Prozent der Jahresproduktion wird für die Herstellung von Fahrzeugkatalysatoren verwendet. Sinken also die Absatzzahlen in der Automobilbranche ist dies am Platinpreis zeitnah ablesbar. In den Bereichen Schmuckherstellung, Medizin- und Labortechnik, Flug-und Raumfahrttechnik wird Platin ebenfalls wegen seiner speziellen Eigenschaften häufig und vielseitig verwendet und somit nachgefragt. Was die Investitionen betrifft, so ist der Platinmarkt, gemessen an anderen Märkten, z.B. Gold, relativ klein, hier macht sich eine Veränderung in der Menge von Anlagekapital sofort und deutlich am aktuellen Platinpreis bemerkbar. Dennoch erkennen auch immer mehr private Anleger das Potenzial und nehmen Platin, meist neben Gold und Silber, in Form von Platinmünzen oder Platinbarren, in ihrem Portfolio auf, um vorhandenes Vermögen optimal und breit gefächert zu schützen. Die anhaltende weltweite Wirtschaftskrise fördert diese Entscheidung und beeinflusst den Platinpreis insofern, das die Anleger immer mehr in Sachwerte investieren. Die Entwicklung der Spotpreise am physischen Markt und der Preise für die Futures (Termingeschäfte), verläuft in der Regel parallel, also sie bilden annähernd den gleichen Platinpreis ab.

Die Entwicklung der letzten Jahre und die Bedeutung für Anleger

Mit Beginn der Rohstoffhausse im Jahre 2005 und dem Beginn der weltweiten Finanzkrise 2007, begründet u.a. durch das Schuldenwachstum der USA, der Verschlechterung des Dollarwertes gegenüber anderen Währungen und den Schwierigkeiten bei der Förderung in Südafrika, erlebte der Platinpreis sein Allzeithoch am 4. März 2008 mit 2308,80 US-Dollar. Doch bereits im Herbst 2008 haben sich dann die Auswirkungen der Finanzkrise in weiten Teilen der Industrie und Wirtschaft gezeigt. An den Börsen brachen auch die Kurse für Rohstoffe und Edelmetalle ein und der Platinpreis zeigte sich im Tiefststand von 762,10 US-Dollar. Von da ab entwickelte sich der Kurs sprunghaft nach oben oder unten. 2011 und 2012 war der Platinpreis unter dem vom Goldpreis. Ein Grund dafür ist, dass Gold eher zur Anlage genutzt wird und nicht so sehr von der wirtschaftlichen Nachfrage abhängig ist, wie Platin. Seit Anfang 2013 ist der Platinpreis meist über den Goldpreis. Eine Prognose über die künftige Entwicklung des Kurses lässt sich nicht geben, nur der Hinweis darauf: Die Finanzkrise ist noch nicht zu Ende, ganz im Gegenteil. Egal welche Maßnahmen die Regierungen der einzelnen Länder noch ergreifen, mit einem Wertverlust des Geldes in Papierform ist zu rechnen. Eine Investition in Edelmetalle ist eine Möglichkeit von mehreren, vorhandenes Vermögen zu bewahren. Neben Gold und Silber ist ein Anteil an Platinmünzen oder Platinbarren eine gute Möglichkeit, sein Geld langfristig und sicher anzulegen.