www.goldpreis.de

Tscherwonez Gold

Währung: Rubel
Land: Russland (Sowjetunion)
Herausgeber: -
Prägestätte: Moskau; Leningrad (St. Petersburg)
Prägezeichen: -
Feinheit: 900/1000
Karat: 22
Legierungsanteile: Kupfer
Stückelung 7,74 g
Versionen: Stempelglanz; Proof-Qualität
Silbermünze: -
Tschernowez Gold

Aktuelle Tscherwonez Gold Preise

GewichtAnbieterPreis
7,74 gHeubach Edelmetalle293,47 EUR

Preise ohne Gewähr bereitgestellt von Gold.de

Erstmals geprägt wurde der Tscherwonez 1923; diese historischen Exemplare haben aufgrund ihrer Seltenheit mittlerweile einen hohen Sammlerwert. Als Anlagemünzen eignen sich die Nachprägungen, welche zwischen 1975 und 1982 ausgegeben wurden.

Der Name Tscherwonez bedeutet frei übersetzt „rote Münze“, was auf den Kupferanteil der Goldmünze zurückzuführen ist. Andere geläufige Schreibweisen des Tscherwonez sind Cervonec, Tscherwonetz und Chervonetz.

Geschichte

Ursprünglich bezeichnete man im russischen Reich alle westlichen Goldmünzen als Tscherwonez. Auch die von 1922 bis 1947 ausgegebenen sowjetischen Banknoten trugen die Währungsbezeichnung Tscherwonez.

Die gleichnamigen Goldmünzen wurden zum ersten Mal 1923 in der noch jungen Sowjetunion geprägt. Dies geschah nach der Oktoberrevolution und dem Scheitern der Übergangswährung Sowsnak. Allerdings trug der Tscherwonez den Namen und das Wappen der „Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik“ (kurz: SFSR), der größten und ältesten Unionsrepublik der Sowjetunion.

Geprägt wurde der Tscherwonez in den Jahren 1923 und 1925. Exemplare aus dieser Zeit werden allerdings mit hohen Sammleraufschlägen gehandelt. Der Grund dafür ist ihre Seltenheit, denn von den einstmals geprägten 2,75 Millionen Stück aus dem Jahr 1923 sind nur noch wenige erhalten geblieben. Noch schwieriger wird es beim zweiten Prägejahr 1925. Aus dieser Auflage gibt es nur noch ein bekanntes Exemplar!

Wesentlich verbreiteter sind hingegen die Nachprägungen aus den Jahren 1975 bis 1982. Diese wurden von der sowjetischen Staatsregierung ausgegeben und waren für den Verkauf ins Ausland vorgesehen. Mit dieser Maßnahme sollte die Devisen-Knappheit des Landes bekämpft werden. Die Tscherwonez-Nachprägungen sind mit den ursprünglich ausgegebenen Goldmünzen von 1923 identisch. Lediglich das Münzzeichen der Prägestätte wurde angepasst.

Merkmale

Der Tscherwonez hat einen aufgeprägten Nennwert von 10 Rubel. Auf Grundlage der Währungsreform von 1947 entspricht dies dem Wert eines neuen Rubels (1 Rubel = 1 Tscherwonez).

Das Feingewicht der Goldmünze beträgt 7,74 g, das Raugewicht liegt bei 8,60 g. Die Feinheit der Münze beträgt somit 900/1000. Der Legierungsanteil ist Kupfer, dies verleiht dem Tscherwonez eine rötliche Farbnuance und erhöht dessen Kratzfestigkeit.

BezeichnungNominalFeinheitFeingewichtRaugewichtDurchmesser
Tscherwonez 10 Rubel 900/1000 7,74 g 8,60 g 22,50 mm

Die russische Goldmünze wurde hauptsächlich in der Prägequalität Stempelglanz hergestellt, daneben gibt es auch kleine Auflagen in Proof-Qualität. Der Tscherwonez hat einen Münzrand, welcher mit einer Randschrift versehen ist. Übersetzt lautet diese: „Leningrader Münze“.

Entwurf

Das Motiv des Tscherwonez blieb über die Jahre unverändert. Auf dem Avers ist ein Bauer bei der Saat abgebildet. In seiner linken Hand hält er den Korb mit dem Saatgut, im Hintergrund sind die aufgehende Sonne, ein Pflug sowie die rauchenden Schornsteine von Industrieanlagen zu sehen. Oberhalb des Motivs steht der Nennwert der Münze, unterhalb ist das Prägejahr vermerkt.

Die Rückseite der Münze zeigt im Rahmen eines Kornkranzes Hammer und Sichel, die sich vor der aufgehenden Sonne kreuzen. Die beiden Werkzeuge symbolisieren dabei die Grundpfeiler des Staates: Arbeiter und Bauern. Direkt unter dem Siegel sieht man die Initialen des Staates „PCOCP“ – Russische Föderative Sozialistische Sowjetrepublik. Eine Ausnahme bildet das Prägejahr 1925, in dem man die Initialen der UdSSR – „CCCP“ – prägte. Weiterhin ist der Schriftzug „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ aufgeprägt.

PrägejahrPrägequalitätAuflage
1923 Stempelglanz 2.751.000
1975 Stempelglanz 250.000
1976 Stempelglanz 1.000.000
1977 Stempelglanz 2.000.000
1978 Stempelglanz 350.000
1979 Stempelglanz 1.000.000
1980 Polierte Platte 100.000
1981 Stempelglanz 1.000.000
1982 Polierte Platte 65.000

Besonderheiten

  • Die Mehrzahl von Tscherwonez heißt Tscherwonzen.

  • Der Tscherwonez wurde nur mit dem Nennwert von 10 Rubel und einem Feingewicht von 7,74 g produziert. Diese Stückelung entspricht in etwa dem heutigen Feingewicht 1/4 Unze Gold.

  • Der Tscherwonez ist erst seit 2001 ein gesetzliches Zahlungsmittel innerhalb der Russischen Föderation. In der Sowjetunion war die Münze ausschließlich für den Verkauf ins westliche Ausland vorgesehen und erhielt diesen Status deshalb nicht.

  • Obwohl die Nachprägungen in hohen Auflagen ausgegeben wurden, sind für einige Jahrgänge dennoch Sammleraufschläge zu zahlen. Dies gilt für die Tscherwonzen der Jahre 1980, 1981 und 1982.

Tschernowez Gold
Tschernowez Gold