www.goldpreis.de

Heimische Vögel

 

Goldeuro (Heimische Vögel) Goldmünze im Überblick

Währung: Euro

Land: Bundesrepublik Deutschland

Herausgeber: Bundesministerium der Finanzen

Prägestätte:  A = Berlin; D = München; F = Stuttgart; G = Karlsruhe; J = Hamburg

Prägezeichen: A; D; F; G; J

Feinheit: 999,9/1000

Karat: 24

Legierungsanteile: keine

Stückelungen: 1/8 oz

Versionen: Stempelglanz

Silbermünze: -

20-Euro-Goldmünze Nachtigall 2016
 

2015 endete die erste 20-Euro-Goldmünzenserie "Deutscher Wald". Ein Jahr später, im Juni 2016, erschien die erste Ausgabe der sechsteiligen Münzserie "Heimische Vögel". Dabei handelt es sich erneut um eine Reihe von 20-Euro-Goldmünzen mit einem naturbezogenen Thema.

Die sechs Ausgaben der Serie sind typischen heimischen Vogelarten gewidmet. Die Motive wurden wie üblich im Rahmen eines künstlerischen Wettbewerbs ermittelt. Als Vorlage diente ein Konzept des deutschen Zoologen Josef H. Reichholf. Die Entwürfe folgender Künstler gingen aus dem Wettbewerb als Sieger hervor und erscheinen damit auf den 20-Euro-Goldmünzen der Serie "Heimische Vögel":

  • Bodo Broschat, Berlin (Nachtigall 2016, Wanderfalke 2019)

  • Frantisek Chochola, Hamburg (Pirol 2017, Schwarzspecht 2021)

  • Adelheid Fuss, Schwielowsee/Geltow (Uhu 2018, Weißstorch 2020, Wertseite)

Seit 2016 erscheint neben den 20-Euro-Goldmünzen auch eine Serie von Silbermünzen mit dem gleichen Nominal. Allerdings handelt es sich dabei nicht um eine silberne Version der Heimischen Vögel. Die 20-Euro-Silbermünzen der Bundesrepublik Deutschland zeigen stattdessen andere Motive und Themen.

Merkmale

Die Goldmünzen der Serie Heimische Vögel haben ein Feingewicht von 1/8 Unze (3,89 Gramm) und eine Feinheit von 999,9/1000. Die Münzen haben einen geriffelten Rand und werden ausschließlich in der Prägequalität Stempelglanz hergestellt. 

Die Auflage der Goldeuros "Heimische Vögel" liegt i. d. R. bei 200.000 Exemplaren. Die Münze wird zu gleichen Teilen in den fünf deutschen Prägestätten produziert (jeweils 40.000 Stück).

PrägejahrMotivAuflage
2016 Nachtigall 200.000
2017 Pirol  
2018 Uhu  
2019 Wanderfalke  
2020 Weißstorch  
2021 Schwarzspecht  

Entwurf

Die Bildseite der 20-Euro-Goldmünze zeigt eine deutsche Vogelart. Die erste Münze der Serie ist der Nachtigall gewidmet. Der Name des Vogels ist als Umschrift ebenfalls auf dieser Seite der Münze zu sehen.

Die Wertseite zeigt einen Adler, der von den zwölf Europasternen umschlossen wird. Am oberen Rand befindet sich die Umschrift "Bundesrepublik Deutschland", am unteren Rand das Prägejahr und der Nennwert der Münze. Während sich das Motiv der Bildseite mit jeder Ausgabe ändert, sieht die Wertseite stets gleich aus.

 

PrägejahrMotivAusgabedatumAusgabepreis
2016 Nachtigall 23. Juni 2016 184,97 Euro
2017 Pirol    
2018 Uhu    
2019 Wanderfalke    
2020 Weißstorch    
2021 Schwarzspecht    
 
 

Besonderheiten

  • Die 20-Euro-Münzen gelten wie alle anderen deutschen Sammlermünzen nur in Deutschland als gesetzliches Zahlungsmittel. Andere Euro-Staaten akzeptieren diese Münzen nicht.

  • Herausgeber der deutschen 20- und 100-Euro-Goldmünzen ist nicht die Bundesbank. Sie darf gar keine Münzen prägen lassen (eine per Gesetz erlaubte Ausnahme war die 1-DM-Goldmark). Herausgeber ist stattdessen das Bundesministerium der Finanzen im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland.

  • Wer die 20-Euro-Goldmünzen direkt vom Herausgeber erwerben möchte, muss die Bestellfrist beachten. Während der Bestellfrist im April und Mai eines jeden Jahres können Kaufinteressenten ihre verbindlichen Bestellungen bei der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland (VfS) abgeben. Die fS veröffentlicht die offiziellen Ausgabepreise vor Beginn der Frist. Nach Ablauf des Bestellzeitraums besteht eine Abnahmepflicht für die georderten Exemplare.

20-Euro-Goldmünze Nachtigall 2016 Vorderseite

20-Euro-Goldmünze Nachtigall 2016 Rückseite

 Bilder: © Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen (BADV)