www.goldpreis.de

Teuerste Goldmünze für 7,59 Millionen Dollar

Stand: 03.01.2013

Viele Anleger zählen Goldmünzen zweifellos zu ihrer Anlagestrategie. Dabei sind der American Eagle, der Maple Leaf und die Wiener Philharmoniker gern gewählte Goldmünzen.

Die Krügerrand-Goldmünze gehört zu den beliebtesten Goldmünzen überhaupt. Trotz großer Beliebtheit und hoher Nachfrage ist eine bestimmte Goldmünze allerdings noch viel mehr wert.

Die Rede ist vom Double Eagle. Doch nicht jeder Double Eagle hat diesen hohen Wert. Es handelt sich um einen bestimmten Jahrgang – um den Jahrgang 1933. Anders als bei der Krügerrand-Goldmünze, die es durch die jährliche Prägung sehr häufig gibt, sind von diesem Jahrgang weltweit vermutlich nur noch weniger als zwanzig Goldmünzen im Umlauf.

2002 wurde eine dieser Münzen bei einer Versteigerung in New York für einen unglaublichen Preis von 7,59 Millionen Dollar verkauft. Dahinter steckt eine längere, aber sehr interessante Geschichte, die sich über fast siebzig Jahre zieht:

Der Double Eagle wurde von 1907 bis 1933 geprägt. Im letzten Prägejahr 1933 führten die Ereignisse der Weltwirtschaftskrise dazu, dass etliche Banken Konkurs gingen, woraufhin die Amerikaner ihre Goldbestände aus den Banken holten. Aufgrund der sinkenden Goldvorräte und der damit verbundenen Zahlungsunfähigkeit der USA, verbot der damalige Präsident Franklin Roosevelt den privaten Besitz von Gold. Die Amerikaner waren gezwungen ihr Gold gegen Papiergeld umzutauschen. Es durfte lediglich Gold im Wert von 100 US-Dollar im Besitz der Amerikaner bleiben. Darunter zählte allerdings auch Goldschmuck.

Die zu diesem Zeitpunkt bereits 445.500 geprägten Double Eagle-Goldmünzen durften mit dem Erlass des amerikanischen Präsidenten Roosevelt nicht mehr in Umlauf gebracht werden und wurden wieder eingeschmolzen.  Aus bisher ungeklärten Gründen wurden allerdings einige wenige - vermutlich zehn - Goldmünzen entwendet. Verdächtigt wird ein Münzbeamter, der die Double Eagle-Goldmünzen hinterzogen und weiterverkauft haben soll.  Angeblich habe er die Münzen vor dem Einschmelzen gegen ältere Jahrgänge ausgetauscht. Bis heute kann allerdings nicht nachgewiesen werden, ob und wie viele Double Eagle Goldmünzen es tatsächlich waren. Über einen Juwelier aus Philadelphia gelangen die Goldmünzen dann in private Hände.

Ob sich die neuen Besitzer über die Double Eagles freuten, ist dagegen fraglich. Die Goldmünzen waren nicht legalisiert und wurden offiziell niemals in Umlauf gebracht, weshalb man sich allein durch den Besitz dieser Goldmünzen strafbar machte. Die Intrigen rund um die Double Eagles des Jahrgangs 1933 führten dazu, dass sich wenig später der Geheimdienst einschaltete. Innerhalb von zwanzig Jahren gelang es dem Geheimdienst acht dieser Goldmünzen zu beschlagnahmen, welche allesamt vernichtet wurden.

Eine weitere Double Eagle-Goldmünze war im Besitz des ägyptischen Königs Faruq. Diese Münze sollte nach seinem Sturz 1952 an die amerikanische Regierung ausgehändigt werden. Bevor es dazu kam, verschwand auch diese Münze spurlos. Vierzig Jahre später behauptet ein angesehener britischer Münzhändler bei seiner Festnahme, dass es sich bei dem Exemplar, welches man bei ihm fand, um die die Münze aus der Sammlung des Königs Faruqs handeln würde. Aufgrund mangelnder Beweise und seinem Verzicht auf das Eigentumsrecht, lies man die Anklage gegen ihn fallen. Kurz darauf erklärt das Finanzministerium die Münze zum gesetzlich anerkannten Zahlungsmittel und die Münze konnte verkauft werden.

Nach einer langwierigen Prozedur zur nachträglichen Legalisierung des Double Eagles kam es 2002 zu der Versteigerung im Sotheby’s Auktionshaus in New York und die Double Eagle-Goldmünze wurde zu einem Rekordpreis von 7,59 Dollar verkauft. Der Käufer musste zusätzlich den Nennwert der Münze – 20 Dollar – bezahlen, damit die Münze endgültig den Status eines gesetzlich anerkannten und offiziellen Zahlungsmittels erhielt.

2005 stellte sich heraus, dass der Juwelier aus Philadelphia weitere zehn Double Eagles mit dem Prägejahr 1933 besaß. Die Münzen wurden von seinen Nachkommen an die Behörden übergeben, wie der United States Secret Service bekannt gab. Die „letzten“ Double Eagles werden zurzeit in Fort Knox, einem Stützpunkt der US Army und Lager für die amerikanischen Goldreserven, aufgebwahrt. Eine Versteigerung der Münzen wie 2002 sei nicht geplant.

 

Quelle Bild: http://www.coinlink.com/news/images/1933_double_eagle_sothebys.jpg

Goldpreis Heute

1.067,90 EUR
+0,18 EUR
+0,02 %
1.256,05 USD
+1,75 USD
+0,14 %

Goldpreis Rechner