www.goldpreis.de

Neue Studie zur Goldminenindustrie erschienen

Stand: 11.06.2015

Standard-Goldbarren 400 UnzenDer World Gold Council (WGC) hat in der vergangenen Woche einen neuen Bericht zu den wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen des globalen Goldbergbaus veröffentlicht. Darin beziffern die Autoren den direkten Beitrag der Goldminenindustrie an der Weltwirtschaft im Jahr 2013 auf 83,1 Milliarden US-Dollar.

Berücksichtigt man auch die indirekten ökonomischen Auswirkungen, so steigt der Anteil der Minengesellschaften an der globalen Wirtschaft auf über 171 Milliarden US-Dollar. Zu den indirekten Faktoren zählen beispielsweise externe Dienstleistungen und Beschäftigung in angeschlossenen Bereichen des Goldbergbaus.

 

Beschäftigung im Goldminensektor

Die Minengesellschaften selbst beschäftigten 2013 weltweit über eine Million Menschen. Hinzu kamen mehr als drei Millionen Arbeiter und Angestellte, die zum gleichen Zeitpunkt bei Zulieferern und Dienstleistern tätig waren.

Der Bericht des WGC zeigt außerdem, dass der Goldbergbau Fortschritte bei der Entwicklung seiner Beschäftigungspolitik gemacht hat. So sind in den meisten goldproduzierenden Ländern 90 Prozent der Arbeiter Einheimische. Darüber hinaus sind die Jobs im Goldminensektor der Studie zufolge von großem Wert, da dort konsequent überdurchschnittliche Löhne gezahlt werden. Deutlich über dem Durchschnitt sei die Bezahlung in weniger entwickelten Ländern, in denen Arbeiter in der Regel viele Angehörige versorgen müssten.

 

Goldabbau trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung bei

Über 60 Prozent der untersuchten Länder verfügen über ein geringes bis mittleres Einkommen mit erheblichem sozioökonomischem Entwicklungsbedarf. Allerdings zeigt der Bericht, dass der wachsende wirtschaftliche Beitrag der Goldproduktion oft mit einer Verbesserung des Einkommensstatus des jeweiligen Landes einhergeht.  

Die Investitionen und Ausgaben von Goldminengesellschaften innerhalb einer Volkswirtschaft gehen zu 70 Prozent an Mitarbeiter sowie lokale Zulieferer und Dienstleister. Darüber hinaus besteht der Großteil der Staatseinnahmen aus dem Goldabbau aus Unternehmens- und Einkommensteuern. Einnahmen aus Genehmigungen und Lizenzgebühren fallen dagegen weniger ins Gewicht.

 

Zum Bericht

Der Bericht „The social and economic impacts of gold mining“ wurde vom WGC in Zusammenarbeit mit der internationalen Wirtschaftsberatung Maxwell Stamp erstellt. Die Studie analysiert die Auswirkungen des großen kommerziellen Goldbergbaus in 47 goldproduzierenden Ländern. Auf diese entfällt 90 Prozent der weltweiten Goldproduktion.  

Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Goldpreis Heute

1.068,14 EUR
+0,42 EUR
+0,04 %
1.261,21 USD
+6,91 USD
+0,55 %

Goldpreis Rechner