www.goldpreis.de

Goldverkäufe der Prägeanstalten stark gestiegen

Stand: 05.02.2014

Goldmünze American Eagle

Die weltweite Nachfrage nach physischen Gold ist seit dem Kursrückschlag im vergangenen Jahr stark anstiegen und dieser Trend setzt sich auch zu Beginn diesen Jahres weiter fort. Trotz Erhöhung der Kapazitäten in den verschiedenen Prägeanstalten kann die Goldnachfrage kaum noch befriedigt werden. Engpässe und Lieferverzögerungen sind die Folge.

 

Mit einem Goldpreis von aktuell ca. 1.250 US-Dollar pro Feinunze Gold ist eine Investition in dieses Edelmetall weiterhin attraktiv. Turbulenzen am Aktienmarkt beleben zunehmend das Geschäft, da Investoren das Gold wieder als sicheren Hafen ansehen. Aktuelle Wirtschaftsdaten aus den USA zeigen außerdem auf, dass die=== US-Notenbank auch weiterhin ihre Finanzspritzen setzen muss, um nicht die Liquidität des Finanzmarktes zu gefährden.

 

Die Prägeanstalt US-Mint hat im Januar den Verkauf von Goldmünzen gegenüber Dezember letzten Jahres auf 91.500 Unzen (2,85 Tonnen) steigern können, das entspricht einem Plus von 63 Prozent. Dieses Niveau wurde zuletzt im April 2013 erreicht, als der dramatische Kursrückgang bei Gold einsetzte. Damals erhöhte sich der Absatz auf 209.500 Unzen.

 

Auch in Australien sind die Umsatzzahlen für Goldmünzen und Goldbarren stark anstiegen. Die Prägestätte Perth Mint hat ihre Goldverkäufe im letzten Jahr um stolze 41 Prozent erhöhen können. Für diesen Januar legte der Goldabsatz mit 64.818 Unzen bereits um ca. 10 Prozent zu. Die Perth Mint rechnet damit, dass 2014 ein weiterer Absatzrekord erreicht werden kann.

 

Mit Überstunden, neuem Personal und einem 3-Schicht-System versucht die Münze Österreich der aktuellen starken Goldnachfrage gerecht zu werden. Im vergangenen Jahr stieg bei der Münze Österreich, die unter anderem die berühmte Goldmünze Wiener Philharmoniker prägt, der Verkauf bereits um 36 Prozent. Auch für die nächsten Monate wird mit einer weiterhin starken Nachfrage für physisches Gold gerechnet.

 

Der größte Anteil der Goldkäufe, Sie ahnen es, wandert in den Osten. Im vergangenen Jahr erreichte die Goldnachfrage in China, nach Schätzungen des World Gold Council (WGC) eventuell einen neuen Rekord. Sicher ist, dass China Indien als weltweit größten Markt für den Goldhandel abgelöst hat. Wohin diese Reise noch gehen könnte, deutet das in Hong Kong ansässige Unternehmen Malca-Amit Global an. Im November letzten Jahres wurde in der Freihandelszone in Shanghai eine Goldlagerstätte eröffnet, die eine Kapazität von 2000 Tonnen Gold hat.

 

Quelle: http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/goldmuenzen/verkaeufe-der-us-praegeanstalt-schiessen-um-63-prozent-hoch_H540715115_65780/

Goldpreis Heute

1.059,29 EUR
+4,23 EUR
+0,40 %
1.243,76 USD
+1,58 USD
+0,13 %

Goldpreis Rechner