www.goldpreis.de

Goldpreis - Prognose 2014

Stand: 03.01.2014

Krügerrand Goldmünze

Wir nun auch noch? Abwarten. Alle Jahre wieder und pünktlich zum Jahreswechsel verführen uns Analysten aus dem Goldsektor mit einer unglaublichen Vielfalt an Schätzungen, zu einem Blick in die Zukunft. Auch wenn bekannt ist, dass nur wenige Monate später, die regelmäßigen Anpassungen an die Realität beginnen, welche Ausdruck sind für die Unberechenbarkeit der weltweiten Märkte und eingeschränkten Vorhersagemöglichkeiten, so sind doch die Jahresprognosen immer wieder bei Investoren beliebt und werden zur Entscheidung künftiger Anlagestrategien mit herangezogen.

 

Also dann, alles einsteigen wir reisen analytisch in die Zukunft. Sind wir schon da? Ja, aber der Goldpreis steht bei ca. 1657 US-Dollar. Ups, dann sind wir rückwärts gefahren, auf diesem Kurs stand Gold vor ziemlich genau einem Jahr.=== Schaut mal, die Commerzbank rechnet in ihrer Prognose 2013 mit einem durchschnittlichen Goldpreis von 1950 US-Dollar. Da war die Stimmung noch positiv, obwohl in der Öffentlichkeit schon das Ende der Kurs-Rally thematisiert wird. Ja, die Banken korrigieren bereits im Januar ihre Vorhersagen. Eine Auswahl: Deutsche Bank = 1865 US-Dollar, Société Générale = 1700 US-Dollar, Goldman Sachs = 1800 US-Dollar, Morgan Stanley = 1853 US-Dollar, HSBC = 1760 US-Dollar. Während sich  Degussa = 2070 US-Dollar, noch konkret äußert, bleiben viele Analysten bezüglich genauer Zahlen vorsichtig, rechnen jedoch mit einem weiteren Bullischen Jahr. Doch der Goldpreis fällt und schon nach dem ersten Quartal 2013 werden die Prognosen erneut angepasst: Deutsche Bank = 1637 US-Dollar, Société Générale = 1500 US-Dollar, Goldman Sachs = 1550 US-Dollar. Spätestens nach dem Jahrestief von Ende Juni 2013, was uns einen Goldpreis von ca. 1180 US-Dollar bescherte, reagierten nun alle Analysten mit neuen Statements und Ursachenforschung.

 

Ein Analyst ist ein Experte, der morgen wissen wird, wieso die Dinge,
die er gestern prognostiziert hat, heute nicht eintreffen."

- Unbekannt –

 

Wir sind zurück in der Gegenwart und rückblickend lässt sich sagen: Mit den Gründen, die zu einem weiteren Anstieg des Goldpreis führen sollten, hatten die Experten alle Recht: Steigende Nachfrage aus Asien, begrenzte Ressourcen, massive Missstände in der Geld- und Kreditpolitik weltweit u.v.m. Doch das Jahr 2013 hat uns einmal mehr und deutlich gezeigt, dass der Goldpreis von den Investoren subjektiv eingeschätzt wird und die Erwartungshaltung eine große Rolle spielt.  Regierungen und Zentralbanken ist es gelungen, das Krisenempfinden zu unterdrücken. Permanent frisch gedrucktes Geld liquidiert Wirtschaft und Börse. Ein Aufschwung, so scheint es. Anleger sehen somit keine Notwendigkeit mehr, ihr Kapital in das sichere Gold anzulegen und wenden sich zunehmend den rentableren Aktienmarkt zu.

 

Doch wer tiefer und weiter denkt, bis dahin, wo es traurig und kompliziert wird, der weiß, in welcher Schieflage sich das Finanzsystem befindet und welche Blasen es gerade ausbildet. Die Politik der Geldmengenausweitung  und tiefen Zinsen wird weiter fortgesetzt werden, denn nur so ist die Wirtschaft noch zu halten. Der komplette Ausstieg würde Jahre dauern, sofern er überhaupt noch möglich ist.

Für sicherheitsorientierte Investoren, die ihr Vermögen vor sinkendem Kaufkraftverlust des Papiergeldes schützen wollen, ist daher eine maßvolle Anlage in Gold unerlässlich.

 

Irgendwas war noch, ach ja: Die Goldpreis-Prognose 2014. Es steht bereits zwischen den Zeilen: es ist unmöglich den Preis für Gold in einem bestimmten Zeitraum vorherzusagen. Aber für uns sind die Jahresprognosen der Experten und Analysten immer wieder interessant, können wir doch mit zurück gewandtem Blick, die Entwicklung begreifend, die Gedanken nach vorn richten.

 

 

 

Quellen:

http://www.trustablegold.de/goldmuenzen/-2013/

http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/goldmuenzen/-und-Rohoel-Gold-Deutsche-Bank-prognostiziert-Gegenwind-2362381

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/5078292-prognose-2013-gold-commerzbank-rechnet-2-000-dollar

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/gesenkte-prognosen-beim-goldpreis-nicht-verwirren-lassen/7618026.html

http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/rohstoffe/prognose-korrigiert-goldman-sagt-ende-der-gold-rally- voraus/7840562.html

Goldpreis Heute

1.067,86 EUR
+0,14 EUR
+0,01 %
1.259,38 USD
+5,08 USD
+0,41 %

Goldpreis Rechner