Wildtiere Österreich: Neue Ausgabe präsentiert

100-Euro-Goldmünze Österreich RotfuchsDie Münze Österreich hat auf ihrer Webseite eine neue Ausgabe ihrer Münzserie „Unseren Wildtieren auf der Spur“ vorgestellt. Die Goldmünze mit dem Prägejahr 2016 erscheint am 2. November dieses Jahres und ist dem Fuchs, genauer gesagt dem Rotfuchs, gewidmet.

Es handelt sich um die vierte Ausgabe der insgesamt sechsteiligen Goldmünzenserie. Die österreichische Prägeanstalt veröffentlicht jährlich ein neues Motiv. 2013 erschien die erste Goldmünze, die den Rothirsch würdigte, 2014 und 2015 folgten das Wildschwein und der Auerhahn. Die Münzen der Serie „Unseren Wildtieren auf der Spur“ würdigen nach eigenen Angaben den heimischen Artenreichtum an Wildtieren und deren Lebensräume.

 

Bild- und Wertseite aufwendig gestaltet

Das Design dieser österreichischen Goldmünzen weist eine Besonderheit auf: Sowohl die Bild- als auch die Wertseite wurden aufwendig gestaltet. Die Bildseite zeigt eine Füchsin mit zwei Jungtieren, die sich im Gras in der Nähe eines Baumes aufhalten. Am unteren Rand hat der Künstler eine kleine Maus „versteckt“, die zwischen den Gräsern hervorschaut.

Die Wertseite der Goldmünze zeigt einen männlichen Rotfuchs, in der Jägersprache auch Rüde genannt. Am unteren Rand ist ein Ornament abgebildet, am oberen Rand ist die Umschrift „Republik Österreich“ zu sehen. Direkt neben der Umschrift befindet sich das Prägejahr, der Nennwert der Münze ist neben dem Kopf des Fuchses abgebildet.

 

Goldmünzen nur in PP-Ausführung erhältlich

Wie alle anderen Münzen der Serie „Wildtiere Österreich“, ist auch die neue Ausgabe nur in der Prägequalität Polierte Platte (PP) erhältlich. Die Goldmünze hat ein ungewöhnliches Feingewicht von 16 Gramm und eine Feinheit von 986/1000. Der Nennwert beträgt 100 Euro, die Auflage liegt bei 30.000 Exemplaren.

 

Bilder: © Münze Österreich