U.S. Mint: Gold und Silber weiter stark gefragt

American Eagle Goldmünze 1 UnzeDie United States Mint (U.S. Mint) verzeichnet weiterhin eine starke Nachfrage nach Gold- und Silbermünzen. Im vergangenen Februar überstiegen die Verkaufszahlen des American Gold Eagle den Absatz des Vorjahresmonats um ein Vielfaches. Auch die zweite Goldmünze der USA, der American Buffalo, konnte im Februar gegenüber dem Vorjahr leicht zulegen.

Der American Silver Eagle war im vergangenen Monat ebenfalls stark nachgefragt. Die Verkaufszahlen erreichten zwar nicht das Niveau des Vormonats, lagen aber deutlich über dem Januar 2015.

 

American Gold Eagle

Nachdem die U.S. Mint im Januar 124.000 Unzen Gold in Form von American Gold Eagles verkauft hatte, wechselten im vergangenen Februar 83.500 Unzen den Besitzer. Damit ließ der Absatz gegenüber dem Vormonat um 32,7 Prozent nach.

Verglichen mit dem Januar des Vorjahres stiegen die Verkäufe allerdings um sagenhafte 351,4 Prozent. Im Februar 2015 hatte die U.S. Mint 18.500 Unzen des American Gold Eagle verkauft.

 

American Silver Eagle

Der Absatz des American Silver Eagle lag im vergangenen Februar bei 4.782.000 Unzen und damit 19,7 Prozent niedriger als im Vormonat. Im Januar 2016 waren 5.954.500 Unzen der beliebten Anlagemünze verkauft worden. Damit wechselten in den ersten beiden Monaten dieses Jahres bereits mehr als 10 Millionen Unzen Silber den Besitzer.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Verkaufszahlen um 58,2 Prozent. Im Februar vergangenen Jahres hatte die U.S. Mint 3.022.000 Unzen Silber in Form des American Silver Eagle verkauft.

 

American Buffalo

Die Nachfrage nach American-Buffalo-Goldmünzen ging im vergangenen Februar um 44,1 Prozent zurück auf 19.000 Unzen. Im Januar hatte die U.S. Mint 34.000 Unzen abgesetzt.

Gegenüber dem Vorjahresmonat stiegen die Verkaufszahlen allerdings um 58,3 Prozent. Im Februar 2015 waren 12.000 Unzen Gold in Form des American Buffalo verkauft worden.