U.S. Mint verkauft im November mehr Gold

American Eagle Goldmünze 1 UnzeDie U.S. Mint hat im vergangenen November erneut mehr Gold in Form von American-Eagle-Münzen verkauft. Der Goldabsatz stieg gegenüber dem Vormonat um 27,2 Prozent auf 147.500 Unzen. Im Oktober hatte die US-Prägeanstalt 116.000 Unzen Gold verkauft.

Gegenüber dem Vorjahresmonat nahmen die Verkäufe um 52,1 Prozent zu. Im November 2015 waren 97.000 Unzen verkauft worden. Im Zeitraum von Januar bis November dieses Jahres verkaufte die U.S. Mint insgesamt 956.000 Unzen Gold in Form des American Eagle. Damit übertraf die Prägeanstalt bereits jetzt den Absatz des Vorjahres. 2015 hatten 801.500 Unzen Gold den Besitzer gewechselt.

 

American Silver Eagle offenbar ausverkauft

Die Verkäufe des American Silver Eagle sanken im Vergleich zum Vormonat um 20 Prozent auf 3.061.000 Unzen. Im Oktober hatte die US-Prägeanstalt 3.825.000 Unzen Silber verkauft. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ging der Absatz um 36,5 Prozent zurück. Im November vergangenen Jahres waren 4.824.000 Unzen Silber in Form von American-Eagle-Münzen verkauft worden.

Grund für die gesunkenen Verkaufszahlen der Silbermünze ist deren Ausverkauf bei der U.S. Mint. So berichtete das englischsprachige Portal „SilverDoctors.com“ Ende November, dass die Prägeanstalt den Verkauf des American Silver Eagle bis Januar 2017 ausgesetzt habe. Demnach sollen im Laufe des Januars neue Münzen mit dem Prägejahr 2017 verfügbar sein. Die U.S. Mint sei überzeugt, die dann vermutlich hohe Nachfrage bedienen zu können.

 

American-Buffalo-Absatz ebenfalls gestiegen

Auch die American-Buffalo-Goldmünze verkaufte sich besser als im Monat zuvor. Der Absatz der 24-Karat-Goldmünze stieg gegenüber dem Vormonat um 3,5 Prozent auf 29.500 Unzen. Im Oktober hatte die U.S. Mint 28.500 Unzen des American-Buffalo verkauft.

Verglichen mit dem Vorjahresmonat sanken die Verkäufe um 22,4 Prozent. Im November 2015 waren 38.000 Unzen Gold in Form des American Buffalo abgesetzt worden.