Schweiz: Höhere Goldexporte zum Jahresende

Standard-Goldbarren, 12 KilogrammDie Schweiz hat ihre Goldexporte im Dezember 2016 noch einmal deutlich erhöht. Die Goldausfuhr stieg gegenüber dem Vormonat um 50 Prozent auf 287,6 Tonnen. Der Wert des Edelmetalls belief sich auf 10,8 Milliarden Schweizer Franken (ca. 10,1 Mrd. Euro). Im November hatte die Schweiz 191,4 Tonnen Gold exportiert. Im Jahr 2016 belaufen sich die Schweizer Goldexporte auf insgesamt 1.990,6 Tonnen.

Die Goldimporte des Landes stiegen im Dezember vergangenen Jahres auf 323,6 Tonnen. Das sind 47 Prozent mehr als im Monat zuvor. Das importierte Gold hatte einen Wert von 7,4 Milliarden Schweizer Franken (ca. 6,9 Mrd. Euro). Im November hatten sich die Goldimporte auf 220,5 Tonnen summiert. Insgesamt führte die Schweiz im vergangenen Jahr 2.696,7 Tonnen des gelben Edelmetalls ein.

 

Goldexporte – Chinas Goldhunger steigt

Die mit Abstand größte Menge Gold erhielt im Dezember die Volksrepublik China. Die Schweiz lieferte 158 Tonnen aufs chinesische Festland. Auf Platz zwei folgt die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong mit 36,8 Tonnen netto. Drittgrößter Abnehmer war der asiatische Stadtstaat Singapur mit 22,6 Tonnen. Das sonst so goldhungrige Indien erhielt im Dezember „nur“ 20,6 Tonnen Gold aus der Schweiz.

Mit Blick auf das Gesamtjahr erhielt China das meiste Schweizer Gold– insgesamt 442,2 Tonnen. Auf Platz zwei folgt Indien mit Lieferungen in Höhe von 323,9 Tonnen netto. Die Lieferungen der Schweiz an das Vereinigte Königreich beliefen sich auf 177,2 Tonnen netto. Hongkong bezog im vergangenen Jahr nach Abzug seiner Exporte 165,5 Tonnen Gold aus der Schweiz.

 

Goldimporte – Vereinigtes weiter größter Lieferant

Auf der Importseite verteidigte das Vereinigte Königreich im Dezember seinen Titel als größtes Bezugsland. Die Briten belieferten die Schweiz mit 143,3 Tonnen netto. Auf dem zweiten Platz rangierte im Dezember Argentinien mit 38,2 Tonnen Gold. Die drittgrößte Lieferung, 31,2 Tonnen netto, erhielt die Schweiz aus den USA.

Das wichtigste Bezugsland der Schweiz im Jahr 2016 waren die Vereinigten Arabischen Emirate mit Lieferungen in Höhe von 354,1 Tonnen netto. Auf Platz zwei rangiert Argentinien mit 296,9 Tonnen, gefolgt von den USA mit 180,5 Tonnen.

 

Wie immer handelt es sich bei den Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung um gegossene Goldbarren (Gold einschließlich platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausgenommen als Pulver)).