Geiger Edelmetalle präsentiert Weihnachtsmedaille

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit hat die Geiger Edelmetalle GmbH eine hauseigene Silbermedaille mit festlichem Motiv vorgestellt. Die Medaille ist die erste Ausgabe einer neuen Serie, die künftig jährlich erscheint. Die Motivseite der Stücke zeigt jeweils ein bedeutendes Werk der Kunstgeschichte, welches das Weihnachtsfest in einem besonderen Licht erstrahlen lässt.

In diesem Jahr handelt es sich um eine Glasfensteransicht des Klosters Mehrerau in Bregenz am Bodensee. Hergestellt wurde sie 1886 von der österreichischen Glasmalerfirma Carl Geylings Erben. Ein Zierkreis umrahmt das Motiv, am unteren Rand ist das Prägejahr abgebildet.

Auf der Vorderseite ist das Schloss Güldengossa zu sehen, das Stammhaus der Geiger Edelmetalle GmbH. Über dem Schloss befindet sich die Umschrift „Geiger Edelmetalle“, unter dem Motiv sind das Feingewicht, das Metall und die Feinheit der Medaille aufgeprägt.

 

Die kolorierte Silbermedaille hat ein Feingewicht von 1/2 Unze und eine Feinheit von 999/1000. Jede Ausgabe ist auf maximal 1.000 Stück limitiert. Ausgeliefert wird die Medaille in einer Kapsel und einem Geschenk-Etui.

 

Weitere Informationen zur neuen Weihnachtsmedaille finden Sie hier.

 

Bild: © Geiger Edelmetalle