Bayern: Kinder finden großen Goldschatz

Verschiedene Goldmünzen und -barrenBeim Spielen an der frischen Luft kann man die tollsten Sachen entdecken. Das haben kürzlich einige Kinder in Pocking im Landkreis Passau erfahren. Bei einem Waldspaziergang mit ihren Eltern fanden sie einen echten Goldschatz: Münzen und Barren im Wert von 250.000 Euro.

Die Kinder brachten das Gold zusammen mit ihren Eltern zur Polizei. Diese ermittelte zunächst, ob der Fund im Zusammenhang mit einem Verbrechen steht. Da dies nicht der Fall war, übergab die Polizei das Gold dem Pockinger Fundamt, das die spektakuläre Entdeckung öffentlich machte.

 

Besitzer des Goldes gesucht

Der Besitzer der Münzen und Barren hat bis Mitte Februar 2017 Zeit, sich bei der Stadt Pocking zu melden. Aus diesem Grund will die Stadt keine weiteren Details preisgeben, denn der Besitzer muss glaubhaft nachweisen können, dass er der Eigentümer des Goldes ist. Hierfür muss er z. B. den Fundort oder die genaue Stückelung der Barren und Münzen kennen.

Sollte sich der Besitzer bis zum Ablauf der Frist nicht melden, können sich die jungen Finder freuen. Laut Gesetz dürfen sie sich den Goldschatz mit dem Grundstückseigentümer teilen, auf dessen Boden sie den Fund machten.