Aktuelle Einschätzung zum Platinpreis

Der bekannte Händler und Portfolio Manager Sven Kleinhans hat in einem Beitrag für die EMH Service GmbH aus Essen den Platinpreis analysiert. Demnach führe der langfristige  Abwärtstrend bei Platin, analog zu Gold, bis an die langfristige Unterstützung bei rund 900 US-Dollar zurück, an der eine Bodenbildung einsetzte. Zum Jahresauftakt gelang es den Bullen, den Wert über die mittelfristige Abwärtstrendlinie und in Richtung des Widerstands bei 975 US-Dollar zu kaufen.

Laut Kleinhans könne man bereits jetzt von einem Ende der Baisse sprechen, ein Ausbruch über 1.025 US-Dollar würde dies nachhaltig bestätigen. Eine vorherige kurze Korrektur bis 950 US-Dollar wäre dabei gesund, sei jedoch nicht zwingend nötig. Sollte das Level 950 US-Dollar unterschritten werden, wären Abgaben bis 920 US-Dollar einzuplanen, ehe ein weiterer Aufwärtsimpuls starten sollte, so Kleinhans.