Silberverkäufe: Rekordjahr für die U.S. Mint

America the Beautiful Silbermünze, WertseiteDie United States Mint (U.S. Mint) hat mit ihrer Silbermünze American Eagle zum dritten Mal in Folge einen Verkaufsrekord aufgestellt. Die US-amerikanische Prägeanstalt verkaufte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 47 Millionen Unzen der Anlagemünze. 2014 hatte die U.S. Mint 44  Millionen Unzen Silber in Form des American Eagle abgesetzt, 2013 waren es 42,7 Millionen Unzen gewesen.

Im vergangenen Jahr hatten die US-Amerikaner den Rekord des Vorjahres bereits im November gebrochen. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 44,7 Millionen Unzen des American Silver Eagle abgesetzt worden. Im vergangenen Dezember kamen weitere 2,3 Millionen Unzen hinzu und sorgten für ein noch höheres Rekordergebnis.

 

Starke Nachfrage nach 5-Unzen-Silbermünzen

Ebenfalls stark nachgefragt waren die großen Silbermünzen der Serie America the Beautiful. Insgesamt 212.000 Münzen zu je 5 Unzen wechselten im vergangenen Jahr den Besitzer. Dies ist das zweitbeste Ergebnis seit dem Start der Münzserie im Jahr 2010. Nur 2011 hatte die US-amerikanische Prägeanstalt mehr America-the-Beautiful-Münzen verkauft, insgesamt 654.100.

Die fünf im vergangenen Jahr veröffentlichten Ausgaben waren innerhalb weniger Wochen ausverkauft. Das erste Motiv, Homestead National Monument of America, wechselte 35.000 Mal den Besitzer. Die Silbermünze zu Ehren des Kisatchie National Forest wurde 42.000 Mal verkauft. Die drei weiteren Ausgaben erreichten Verkäufe in Höhe von jeweils 45.000 Münzen (Blue Ridge Parkway, Bombay Hook National Wildlife Refuge, Saratoga National Historical Park).

 

Goldverkäufe deutlich über Vorjahresniveau

Auch die Verkäufe des American Gold Eagle stiegen 2015 deutlich. Die U.S. Mint setzte 801.500 Unzen der Anlagemünze ab und steigerte die Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr damit um 52,8 Prozent. 2014 waren 524.500 Unzen Gold in Form des American Eagle verkauft worden. Die Nachfrage nach US-amerikanischen Goldmünzen war im vergangenen Jahr so hoch, dass die U.S. Mint einen Großteil der Stückelungen Ende November nicht mehr liefern konnte. Im Dezember verkaufte die Prägeanstalt deshalb nur 1.000 Münzen zu je 1/2 Unze Gold.

Die Verkaufszahlen der 24-Karat-Goldmünze American Buffalo stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 24,2 Prozent auf 220.500 Unzen. Dies ist das drittbeste Jahresergebnis der Goldmünze. Nur in ihrem Debütjahr 2006 sowie 2013 setzte die U.S. Mint mehr Münzen ab – 323.000 Unzen 2006 und 239.000 Unzen im Jahr 2013.