Schweiz: Goldhandel im Januar rückläufig

Standard-Goldbarren 12 kgDer Schweizer Außenhandel mit Gold ist zu Jahresbeginn zurückgegangen. Die Goldexporte des Landes fielen im vergangenen Januar gegenüber dem Vormonat um 31,4 Prozent auf 147,8 Tonnen. Im Dezember 2015 hatten sich die Ausfuhren auf 215,2 Tonnen belaufen. Der Wert der Goldexporte betrug 5,2 Milliarden Schweizer Franken (ca. 4,7 Milliarden Euro).

Die Goldimporte der Schweiz lagen ebenfalls deutlich unter dem Niveau des Vormonats. Sie sanken um 28,9 Prozent auf 201.427 Tonnen im Wert von 5,9 Milliarden Schweizer Franken (ca. 5,4 Milliarden Euro). Im Dezember vergangenen Jahres waren die Goldeinfuhren auf 283,4 Tonnen gestiegen.

 

Ostasiatische Länder erhalten das meiste Gold

Der Großteil der Schweizer Goldexporte floss im Januar erwartungsgemäß nach Ostasien und Indien. Die Volksrepublik China erhielt 43,4 Tonnen Gold, Indien sicherte sich im vergangenen Monat 39,7 Tonnen netto. Auf Platz drei folgt die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong mit 24,2 Tonnen netto.

Eine größere Menge Gold lieferte die Schweiz zudem an den asiatischen Stadtstaat Singapur – 10,9 Tonnen netto. Ein weiterer Abnehmer war Saudi-Arabien mit 4,5 Tonnen netto.

 

Große Goldlieferung aus Venezuela

Auf der Importseite war das Vereinigte Königreich erneut das mit Abstand wichtigste Bezugsland der Schweiz. Die britischen Goldlieferungen beliefen sich im Januar auf 61,2 Tonnen netto. Auf Platz zwei steht überraschenderweise Venezuela, das 35,8 Tonnen des gelben Edelmetalls an die Schweiz lieferte. Angesichts des Ölpreisverfalls und besorgniserregender Inflationswerte steht das südamerikanische Land kurz vor dem Ruin. Verschiedene Medien berichteten in den vergangenen Wochen, dass Venezuela seine Goldreserven gegen dringend benötigte Devisen eintauschen will.  

Drittgrößtes Bezugsland im Januar dieses Jahres war Argentinien mit 18,9 Tonnen. Weitere Lieferungen erhielt die Schweiz aus Peru sowie aus Usbekistan. Der Andenstaat versorgte die Schweizer Raffinerien mit 9,1 Tonnen Gold, Usbekistans Lieferungen summierten sich im vergangenen Monat auf 10 Tonnen.