Kanada verkauft seine Goldreserven

Standard-Goldbarren 12 kgKanada hat offenbar zu Beginn des Jahres damit begonnen, seine Goldreserven aufzulösen. Wie aus einer aktuellen Statistik des kanadischen Finanzministeriums hervorgeht, hielt das Land Anfang Februar 0,68 Tonnen Gold (21.929 Unzen) im Wert von 24 Millionen US-Dollar. Einen Monat zuvor hatten die Kanadier noch Goldbestände von 1,7 Tonnen (54.788 Unzen) im Wert von 58 Millionen US-Dollar vermeldet.

Der Statistik des Finanzministeriums zufolge verkaufte der zweitgrößte Flächenstaat der Erde im vergangenen Januar über 1 Tonne (32.860 Unzen) des gelben Edelmetalls. Im Dezember 2015 hatten die Kanadier bereits knapp 1,3 Tonnen (41.106 Unzen) ihrer Goldbestände veräußert. Somit sanken die kanadischen Goldreserven innerhalb weniger Monate von 3 Tonnen auf besagte 0,68 Tonnen.

 

Kanada setzt auf Devisen

Die jüngsten Goldverkäufe Kanadas folgen einem langfristigen Trend. In den 1960er-Jahren befanden sich in den kanadischen Tresoren rund 1.000 Tonnen des Edelmetalls. Ende der 80er beliefen sich die Goldreserven Kanadas auf 500 Tonnen und nach 2000 schrumpften sie auf unter 40 Tonnen.

Stattdessen setzen die Kanadier verstärkt auf Devisen und die Sonderziehungsrechte (Special Draw Rights) des Internationalen Währungsfonds (IWF). So stiegen die Währungsreserven Kanadas im Januar um 1,4 Milliarden auf insgesamt 81 Milliarden US-Dollar. Angesichts dieser Zahlen sind die mit 24 Millionen US-Dollar bewerteten Edelmetallreserven kaum noch wahrnehmbar.

 

Andere Länder stocken Goldbestände auf

Kanada steht mit dem Verkauf seines Goldes weitgehend alleine da. Im vergangenen Jahr steigerten die Zentralbanken ihre Netto-Goldkäufe um 23,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 132 Tonnen. Allein Russland erwarb im Zeitraum von März bis Dezember 2015 208,4 Tonnen Gold.

Auch Chinas Goldreserven stiegen im vergangenen Jahr kräftig. Von Juli bis Dezember 2015 kauften Chinas Währungshüter 103,8 Tonnen Gold. Ende Juli 2015 hatte die chinesische Zentralbank bekanntgegeben, dass die Goldbestände von 2009 bis 2015 um 604 Tonnen auf insgesamt 1658,1 Tonnen gestiegen waren.