China importiert große Mengen Gold aus London

Der Goldhunger der Chinesen ist ungebrochen. Im Jahr 2015 entnahmen Marktteilnehmer 2.596 Tonnen des gelben Edelmetalls aus den Tresoren der Shanghai Gold Exchange (SGE). Es ist mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass die Volksrepublik China jährlich große Mengen Gold importiert, um die wachsende Inlandsnachfrage zu befriedigen. In einem Blogbeitrag für BullionStar analysierte der Marktexperte Koos Jansen mit Blick auf den chinesischen Edelmetallkonsum den wohl wichtigsten Handelsplatz für physisches Gold: London.

Jansen kommt zu dem Schluss, dass die Netto-Goldexporte des Vereinigten Königreichs und die Goldnachfrage Chinas eindeutig miteinander korrelieren. Ein Großteil der chinesischen Goldeinfuhren stamme daher direkt oder indirekt aus London. Anders als z. B. der World Gold Council setzt Jansen die Goldnachfrage Chinas mit den physischen Auslieferungen der SGE gleich.  

 

Britische Goldexporte und chinesische Goldnachfrage 

 

Goldexporte im Dezember stark gestiegen

Im Dezember 2015 betrugen die Netto-Goldexporte des Vereinigten Königreichs 184 Tonnen. Dabei handelt es sich um den dritthöchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen durch Eurostat. Gegenüber dem Vormonat stiegen die britischen Goldausfuhren um 218 Prozent, verglichen mit dem Vorjahresmonat sogar um 3.730 Prozent.

29 Tonnen des gelben Edelmetalls lieferten die Briten im vergangenen Dezember direkt nach China. Die Schweiz erhielt 155 Tonnen aus Großbritannien, exportierte im selben Monat aber 59 Tonnen Gold in die Volksrepublik. Die Netto-Importe Chinas beliefen sich im Dezember auf 217 Tonnen. Zu den Lieferungen des Vereinigten Königreichs und der Schweiz kamen weitere 129 Tonnen aus Hongkong hinzu.

 

Britischer Außenhandel mit Gold

 

Wie viel Gold befindet sich noch in London?

Laut Jansen fließt seit Jahren viel Gold aus den Tresoren des London Bullion Market ab. 2013 beliefen sich die Netto-Exporte des Vereinigten Königreichs auf 1.424 Tonnen, 2014 auf 452 Tonnen. Im vergangenen Jahr exportierten die Briten 573 Tonnen Gold.

Die Experten Ronan Manly von BullionStar und Nick Laird von Sharelynx schätzen, dass sich im Juni 2015 noch 6.256 Tonnen Gold in London befanden. Davon sind 3.779 Tonnen Goldreserven verschiedener Länder, die in den Tresoren der Bank of England verwahrt werden. Von den übrigen 2.477 Tonnen befanden sich im Juni vergangenen Jahres 1.116 Tonnen im Besitz von ETFs. Im Zeitraum von Juni bis Dezember exportierte das Vereinigte Königreich insgesamt 390 Tonnen Gold, so dass Ende Dezember 2015 noch 2.087 Tonnen frei handelbares Gold in London verblieben.

 

Bildquelle: © BullionStar